Achtung: Bedingt durch die aktuelle Corona-Situation, können sich jederzeit Spielplan Änderungen ergeben!

Bitte überprüfen Sie kurzfristig vor Vorstellungsbeginn, ob die Veranstaltung wie angekündigt auch stattfindet.

2022 / 2023

Through and over / OP Sha

2021 / 2022

Fährmann

2020 / 2021

Zart

2019 / 2020

Schwanensee - Aufgetaucht - Prolog
Casa Azul

2018 / 2019

Wassermusik / Dido and Aeneas
Move on
Junge Choreografen 2019
Tanzlabor IV

2017 / 2018

Cinderella
Dancing Souls

2016 / 2017

Satisfaction
Die vier Jahreszeiten

2015 / 2016

Tanzlabor II
TanzQuartett
Tanz in 3 Sätzen - Ballett I/15

2014 / 2015

Ballett? Rock it!
Dance Celebration - Wiederaufnahme
Alice im Wunderland
Der Schrank der Georgi

2013 / 2014

Terra brasilis
5. Internationale AIDS Tanz Gala
Nussknacker - Wiederaufnahme
Dance Celebration

2012 / 2013

Nussknacker
Dornröschen (reloaded) - Wiederaufnahme
Tanz Trilogie

2011 / 2012

4. Internationale AIDS Tanz Gala
shortcuts
Bach tanzt
Dornröschen (reloaded)

2010 / 2011

Dance in Motion
drei-mal-tanz
Moliere

shortcuts

Premiere 22.10.2011

Ballettabend von Nils Christe und Ricardo Fernando Musik von Henryk Gorecki, Philip Glass, John Adams und Steve Reich

Wie es sich für eine Jubiläums-Spielzeit gehört, beginnt diese auch in der Sparte Ballett mit einem „Knaller“: Ballettchef Ricardo Fernando ist es gelungen, mit dem Niederländer Nils Christe einen der bedeutendsten zeitgenössischen Choreographen für eine Zusammenarbeit mit dem balletthagen zu gewinnen. Der Ballettabend wird mit den Choreographien von Christe und Fernando ein Spektrum moderner zeitgenössischer Musik, z.B. von Henryk Gorecki, John Adams, Steve Reich und Philip Glass und zeitgenössischem Tanz präsentieren.

Nils Christe, 1949 in Rotterdam geboren, begann seine Tanzausbildung im Alter von sechs Jahren an der Rotterdam Dance Academy. Er studierte außerdem Gitarre und Flöte, bevor er im Alter von 17 Jahren vom Nederlands Dans Theater (NDT) engagiert wurde. In 15 Jahren trat er in über 80 Balletten auf. 1974 entstand seine erste Choreographie für das NDT, 1982, dem Jahr seines Ausscheidens aus der Kompanie, das letzte der 12 Ballette für das Ensemble. Als freier Choreograph arbeitete Nils Christe mit namhaften Ballettformationen in Europa und Amerika. Er schuf Choreographien zu Musiken so unterschiedlicher Komponisten wie Strawinsky Poulenc, Schostakowitsch, Britten, Martin, Bartã³k, Satie, Mahler, Liszt, Beethoven, Purcell, Prokofjew, Wagner, Vivaldi, Glass, Reich und Adams. Daneben war er Choreograph für die Opern «Dido and Aeneas», «Aida» und «Achnaton».

Von besonderer Bedeutung ist für ihn die Zusammenarbeit mit seiner Frau Annegien Sneep, die ihm seit 1981 assistiert und weltweit für die Wiedereinstudierung sämtlicher Christe-Ballette verantwortlich zeichnet.

Nils Christe wird mit der Hagener Compagnie „Ein kleines Requiem für eine Polka“ von Henryk Goretzki choreographieren. Auch Ricardo Fernando wird sich in den Choreographien dieses Abends von den (amerikanischen) Vertretern der minimal music, eines Stils, der auf sich wiederholenden harmonischen und rhythmischen Mustern aufbaut, inspirieren lassen.

Die Freunde des balletthagen werden an „ihrer“ Compagnie wieder neue spannende und überraschende Facetten kennen lernen!