Achtung: Bedingt durch die aktuelle Corona-Situation, können sich jederzeit Spielplan Änderungen ergeben!

Bitte überprüfen Sie kurzfristig vor Vorstellungsbeginn, ob die Veranstaltung wie angekündigt auch stattfindet.

für die Presse

Pressematerial

von der Presse

Überwältigende Bilder: Ballett Hagen tanzt auf Glasscherben
Tanz in Zeiten der Krise
Theater Hagen: Ballett tanzt corona-gerecht mit Plastikfolie
Publikum feiert in Hagen Tanztheater über Frida Kahlo
Hagener Ballett begeistert bei Barock-Experiment
Ballett Hagen zeigt hochvirtuose Tanzkunst
Drei Gesichter zeitgenössischen Tanzes
WDR 3 Mosaik - "Cinderella" zur Musik von Prokofjew im Theater Hagen
VERITABLER TANZ-ENTERTAINER
Am Theater Hagen reist Cinderella funkelnd zum großen Ball
Ballett Hagen zeigt furiose Tanzkunst
HERZENSANGELEGENHEIT
Cinderellas Stiefmutter ist ein Hüne
Ricardo Fernando vertanzt Musik der Rolling Stones in Hagen
ERINNERUNGSSTÜCK - Kalender der Ballettfreunde Hagen - tanznetz.de
Vier Jahreszeiten - Der ewige Tanz von Wind und Hitze
Tanzlabor II - Sechs Tänzer wechseln die Seiten
Tanzquartett - Applaus für emotionales Tanzquartett
Tanzquartett - Plädoyer für das Drei-Sparten-Theater
Ein Kalender, der so richtig zur Sache kommt
Tanz in drei Sätzen - Gar nicht Proviziell
Tanzfestival 2015
Tanzpreisverleihung in Essen am 28.3.2015
Hagener Tänzer zwischen Luftgitarre und Klammerblues
Ein Lob den Legenden und Kämpfern gegen den Sparkurs
Deutscher Tanzpreis für Hagens Ballettdirektor Fernando
Tanz in 3 Sätzen
Kühner Spagat
Synthese von gestern und heute
Der Schrank der Georgi - ein Tanz im multimedialen Raum
The Theatre of Hagen became Terra Brasilis
Terra brasilis - Die Gezeiten getanzter Leidenschaft
Drei Brasilianer in Hagen
„Dance Celebration“ am Theater Hagen - Wenn aus Musik Bewegung wird
EINE GALA BESONDERER ART - tanznetz.de 20.10.2013
Tanz-Trilogie: ruhrnachrichten.de 25.03.2013
Tanz-Trilogie: derwesten.de 24.03.2013
Hagener Ballett bei Weihnachtsaktionen im Stress 28.11.2012
Der Nussknacker, RuhrNachrichten 21.10.2012
Der Nussknacker: WAZ 21.10.2012
Dornröschen: ruhrnachrichten.de 28.05.2012
Dornröschen
tanznetz.de 04.03.2012: Großartige Tanzminiaturen
Ein Festspiel aus Klang und Anmut: derwesten.de 26.02.2012
DanceEurope
WDR 5 Scala, 24.10.2011, „shortcuts“
WDR 3 Mosaik, 24.10.2011, „Shortcuts“
Betörende Bilder eines grandiosen Kollektivs: WP 23.10.2011
Leserbrief - WP 23.10.2011 - Aids Gala
Online Musik Magazin zum Ballettabend
WP/WR 11.10.2011, Tänzerische Gala auf Zehenspitzen
Aidsgala tanznetz.de 01.10.2011

Hagener Ballett bei Weihnachtsaktionen im Stress 28.11.2012

Heimweh und Weihnachtsgefühle
Von Alexander Völkel

Hagen. Besinnliche Gefühle kommen beim Hagener Ballett kaum auf. Denn Weihnachtszeit bedeutet für die Aktiven Hochsaison. Selbst an Weihnachten wird gearbeitet. Ein Fest mit der Familie kommt für die Tänzerinnen und Tänzer gar nicht in Frage - sie sind aus aller Welt in die Volmestadt gekommen.

Sie machen es sich daher gemeinsam schön - oder sie feiern mit den Ballettfreunden. Die gemeinsamen Weihnachtsaktionen beginnen in diesem Jahr schon früher: Am kommenden Samstag, 1. Dezember, haben die Ballettfreunde das Häuschen der Freiwilligen-Agentur auf dem Weihnachtsmarkt belegt. Die Tänzerinnen und Tänzer machen mit und haben sich erstmals auch am Backen und Kochen beteiligt.

So gibt es wenigstens etwas heimatliche Gefühle, als sich Hayley Macri und Tiana Lara Hogan an ein Rezept aus ihrer australischen Heimat wagen: ANZAC-Biscuits. Das "Australian and New Zealand Army Corps" (ANZAC) war ein Armeekorps der Streitkräfte des Britischen Empire im Ersten Weltkrieg. Die Kekse werden auch auf dem Weihnachtsmarkt angeboten.
Seit neun Jahren in Deutschland

Hayley (27) aus Sidney verbringt ihr erstes Weihnachten in Hagen. Die Familienweihnachtsfeier hat sie schon neun Jahre nicht miterlebt - so lange ist sie schon in Deutschland. "Wahrscheinlich kocht ihr Känguru-Fleisch", scherzt ihr Kollege Matt Williams. Der 26-jährige Engländer ist immer für einen Spruch über die "Kron-Kolonie" zu haben. Dort stehen Meeresfrüchte und Barbecue am Strand ganz hoch im Kurs - schließlich ist dort gerade Sommer. Allerdings wird der deutsche Weihnachtsmarkt inklusive Glühwein "down under" immer beliebter. "Am Bondi-Beach gibt es sogar eine Eisbahn", berichtet Hayley. Sie hat bisher nur Weihnachten in Bayern erlebt: "Ich bin aber nicht für Schnee gemacht", sagt die Tänzerin. Ans Wetter kann und will sie sich nicht gewöhnen. Ebenso nicht daran, dass sie ihre Familie zum Fest nicht sieht. "Wenn ich daran denke, kommen mir die Tränen."

Auch für Tiana Lara ist die Einsamkeit schwierig. Wobei das in Hagen viel besser als bei ihren bisherigen Engagements in Ostdeutschland sei. Nicht nur, dass hier mehr Leute Englisch sprechen: "Die Hagener sind viel offener", berichtet die Tänzerin, während sie in der Küche von Thomas Moll steht und Teig vorbereitet. In Dessau und Halberstadt sei das undenkbar gewesen, bei "fremden Leuten" zu sein. Nun stehen sie bei einem Ballettfreund in der Küche und haben Spaß beim Backen.

Auch Matt steht mit seiner Deutschlehrerin Sylke Feldberg in Molls Küche. Wobei sich die Deutsche und der Engländer mit Erfolg an Minced Pies nach einem Familienrezept versuchen. Bei allen lockeren Sprüchen: Auch Matt fehlt das Weihnachten zu Hause. Denn gerade der 25. Dezember ist dort der Festtag - mit Bescherung, der Weihnachtsansprache der Queen, Familienbesuch und viel Essen. "Das ist für mich schwierig, weil wir Vorstellung haben", bedauert er. Fünf Jahre ist er in Deutschland - seine letzte Spielzeit. Er möchte zurück.

Weihnachten wird auch in Japan gefeiert

Im vergangenen Jahr hat er gemeinsam mit Ballettkollegen den Heiligen Abend verbracht. Jeder hat etwas aus seiner Heimat gekocht: Leszek Januszewski aus Polen hatte Fisch gemacht, Huy Tien Tran aus Vietnam steuerte Meeresfrüchte bei und Noemi Martone aus Italien hatte Panetone gebacken. Auch Yoko Furihata aus Japan steuerte etwas bei. Obwohl keine Christen, wird auch in Japan Weihnachten gefeiert, berichtet Shinsaku Hashiguchi. Meistens in der Familie auch mit Weihnachtsbaum und dem typischen Weihnachtskuchen "Buche de Noel". Junge Leute gehen mit Freunden ins Restaurant, ins Kino und verbringen den Abend weniger feierlich als hier.
Typisches Weihnachtsessen mit Fisch

Anders als bei Péter Matkaicsek aus Ungarn. Dort wird ganz traditionell gefeiert: Ein typisches Weihnachtsessen muss Fisch enthalten, zum Beispiel Fischsuppe (Halaszle) und Kohl, und als Dessert Beigli. Das ist eine süße Rolle mit Mohn oder Walnüssen - Peter wird sie für den Hagener Markt herstellen.

"Skype- Weihnachten"

Ihre Familien werden sie aber alle an Weihnachten nicht sehen - höchstens per Internet. "Manchmal haben wir Skype-Weihnachten gemacht", berichtet Hayley. Allerdings würde die Verbindung dann meist abbrechen, weil ja weltweit jeder sprechen wolle, erinnert sie sich an vergangene Feste. Doch auch das sei nicht schön. "Ich war das Kind auf dem Klavier" - das Notebook stand im Wohnzimmer. Doch selbst das wird in diesem Jahr nichts: "Meine Eltern haben kein Internet." Erst im Sommer sieht sie sie wieder - wir feiern Weihnachten im Juli nach."