für die Presse

Pressematerial

von der Presse

Ballett Hagen zeigt furiose Tanzkunst
HERZENSANGELEGENHEIT
Ricardo Fernando vertanzt Musik der Rolling Stones in Hagen
ERINNERUNGSSTÜCK - Kalender der Ballettfreunde Hagen - tanznetz.de
Vier Jahreszeiten - Der ewige Tanz von Wind und Hitze
Tanzlabor II - Sechs Tänzer wechseln die Seiten
Tanzquartett - Applaus für emotionales Tanzquartett
Tanzquartett - Plädoyer für das Drei-Sparten-Theater
Ein Kalender, der so richtig zur Sache kommt
Tanz in drei Sätzen - Gar nicht Proviziell
Tanzfestival 2015
Tanzpreisverleihung in Essen am 28.3.2015
Hagener Tänzer zwischen Luftgitarre und Klammerblues
Ein Lob den Legenden und Kämpfern gegen den Sparkurs
Deutscher Tanzpreis für Hagens Ballettdirektor Fernando
Tanz in 3 Sätzen
Kühner Spagat
Synthese von gestern und heute
Der Schrank der Georgi - ein Tanz im multimedialen Raum
The Theatre of Hagen became Terra Brasilis
Terra brasilis - Die Gezeiten getanzter Leidenschaft
Drei Brasilianer in Hagen
„Dance Celebration“ am Theater Hagen - Wenn aus Musik Bewegung wird
EINE GALA BESONDERER ART - tanznetz.de 20.10.2013
Tanz-Trilogie: ruhrnachrichten.de 25.03.2013
Tanz-Trilogie: derwesten.de 24.03.2013
Hagener Ballett bei Weihnachtsaktionen im Stress 28.11.2012
Der Nussknacker, RuhrNachrichten 21.10.2012
Der Nussknacker: WAZ 21.10.2012
Dornröschen: ruhrnachrichten.de 28.05.2012
Dornröschen
tanznetz.de 04.03.2012: Großartige Tanzminiaturen
Ein Festspiel aus Klang und Anmut: derwesten.de 26.02.2012
DanceEurope
WDR 5 Scala, 24.10.2011, „shortcuts“
WDR 3 Mosaik, 24.10.2011, „Shortcuts“
Betörende Bilder eines grandiosen Kollektivs: WP 23.10.2011
Leserbrief - WP 23.10.2011 - Aids Gala
Online Musik Magazin zum Ballettabend
WP/WR 11.10.2011, Tänzerische Gala auf Zehenspitzen
Aidsgala tanznetz.de 01.10.2011

HERZENSANGELEGENHEIT

Allein die Tatsache, dass der neue Intendant Frances Hüsers auch der am schwersten bedrohten, gleichzeitig aber seit Jahren erfolgreichsten Sparte im krisengeschüttelten Theater der Industriestadt am Rande des Reviers (vorerst) das Leben gerettet hat, ist Grund genug zum Feiern. Dass „der Neue“, Alfonso Palencia, gar nicht neu am Haus ist, hat die Entscheidung mit Sicherheit sehr erleichtert. Der Spanier war seit 2014 als Trainingsleiter engagiert und choreografierte gelegentlich Opern-, Operetten- und Musical-Einlagen. Er wusste, auf welch heikle Situation er sich einlässt – aber auch, wie erfolgreich sein Vorgänger Ricardo Fernando (jetzt Ballettchef in Augsburg) hier trotz aller finanziellen Widrigkeiten gearbeitet hat. ...

tanznetz.de / Artikel vom 14.01.2018

weiter lesen auf tanznetz.de ...